Das sind Deutschlands „Top Gründer im Handwerk” 2016: Sieger wurden in Berlin ausgezeichnet - Holzmann Medien

Das sind Deutschlands „Top Gründer im Handwerk” 2016: Sieger wurden in Berlin ausgezeichnet

Drei erfolgreiche Handwerker, drei clevere Geschäftsideen, drei glückliche Gewinner: Am Freitag wurden die Sieger des diesjährigen Wettbewerbs „Top Gründer im Handwerk“ im Rahmen des Bundeskongresses der Handwerksjunioren in Berlin ausgezeichnet. Dabei konnten die Gäste die faszinierende Vielfalt des Handwerks hautnah erleben: Nachhaltige Backwaren, individuelle Möbel und außergewöhnliche Schokolade - Sie sind jung, erfolgreich, voller Tatendrang, und sie lieben ihren Beruf: Die Top Gründer im Handwerk 2016.

Zum vierzehnten Mal wurde der renommierte Preis „Top Gründer im Handwerk“ von ‚handwerk magazin‘ zusammen mit den Partnern Signal Iduna Gruppe und Adolf Würth GmbH & Co. KG vergeben. Teilgenommen hatten mehr als 70 erfolgreiche Jungunternehmer.

„Unsere Gewinner sind echte Vorbilder für den Nachwuchs“, freut sich Olaf Deininger, Chefredakteur des ‚handwerk magazins‘. „Sie bringen innovative Ideen und Selbstvertrauen mit, setzen Trends und erschließen neue Märkte. Ihre Unternehmen sind der lebendige Beweis, dass eine Existenzgründung im Handwerk Zukunft hat.“

Ingmar Krimmer ist der Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs „Top Gründer im Handwerk“. Er hat bewiesen, dass seine erst im Januar 2014 gegründete Backstube im hohenlohischen Untermünkheim innovativ ist, dass sein Geschäftskonzept stimmt, dass er einer der Bäcker ist, die Zukunft haben. Das gefiel der sechsköpfigen Jury! Sie vergab Höchstnoten in den Rubriken Ausbildung, Gründungskonzept, Vermarktung, wirtschaftlicher Erfolg und langfristige Perspektive. Vor zwei Jahren übernahm Krimmer die altehrwürdige, traditionelle Bäckerei.

Platz 2 ging in diesem Jahr an den Chocolatier Kevin Kugel. Der Konditormeister aus dem baden-württembergischen 5.000-Einwohner-Örtchen Nufringen wagte vor zwei Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit. Kugel achtet – ähnlich wie Bäckermeister Ingmar Krimmer – darauf, dass seine Käufer genau wissen, woher die Rohstoffe stammen.

Der Drittplatzierte Karl-Heinz Holste übernahm 2014 eine 125 Jahre alte Werkstatt im nordrhein-westfälischen Rheda-Wiedenbrück, einer Kleinstadt mit etwa 47.000 Einwohnern, und weckte die Tischlerei nach eigenen Angaben aus dem "Dornröschenschlaf". "Ich habe schnell neue Computer mit guter Software eingeführt, um den Kunden 3D-Zeichnungen erstellen zu können. Das hat überzeugt. Jeder, der ein Angebot wollte, konnte jetzt die detaillierte Zeichnung auf dem USB-Stick mit nach Hause nehmen“, so der 41-Jährige.

Drei Gewinner aus über 70 Bewerbungen zu küren, war eine echte Herausforderung für die fachkundige Jury. Hier engagierten sich Dr. Peter Weiss vom Zentralverband des Deutschen Handwerks , Dieter Münch, Marketingleiter Adolf Würth Gmbh & Co. KG, Dirk Schnittger , Signal Iduna Gruppe, Dirk Hass vom Künzelsauer Institut für Marketing an der Hochschule Heilbronn und Olaf Deininger, Chefredakteur von ‚handwerk magazin‘.

Begleitet wurde die Preisverleihung von den beiden Spitzensportlern Johanna und Sebastian Holzmann. Der 22-Jährige DSV-Ski-Rennläufer Sebastian Holzmann kann bereits etliche Erfolge vorweisen. Neben der deutschen Meisterschaft im Riesenslalom 2013, holte er unter anderem bei der Juniorenweltmeisterschaft 2014 im Team die Bronzemedaille im Riesenslalom. Johanna Holzmann ist 12mallige Goldmedaillen-Gewinnerin bei den Junioren Weltmeisterschaften im Telemarken.

Die Top Gründer 2016
Top Gründer 2016_1
Fabian Zapatka
Aufmerksame Zuhörer
Top Gründer 2016_2
Fabian Zapatka
v.l.n.r. Olaf Deininger, Chefredakteur hm, Tanja und mehr
Top Gründer 2016_3
Fabian Zapatka
v.l.n.r. Olaf Deininger, Michael Johnigk, Norbert mehr